Blumen sind das Lächeln der Erde


Blumen erfreuen unsere Seele.Blumen, die Stimmungszauberer unter den Pflanzen.


Blumen sind gut für die Seele. Schon in der Steinzeit haben unsere Vorfahren bei ihnen Nahrung und Schutz gefunden. Als Kinder pflückten wir wie selbstverständlich Gänseblümchen, um der Mutter an ihrem Ehrentag ein kleines Geschenk zu machen. Blumen können erfreuen, beglücken und trösten. Als Geschenk sind sie ein Klassiker, welcher nie aus der Mode zu geraten scheint. Warum das so ist? Nun, Mutter Natur hat ihnen zwei Eigenschaften mit in die Wiege gelegt, welche die Menschen seit jeher betört: Farbe und Duftnote.

Besonders die Farben berühren unser Gemüt auf die unterschiedlichsten Weisen. So sind zum Beispiel Orange, Rot oder Gelb "warme" Farben und vermitteln Geborgenheit und Nähe. Beim Betrachten eines Sonnenblumenfeldes denken wir automatisch an strahlenden Sonnenschein, selbst, wenn es gerade wie aus Gießkannen regnet. Rosafarbene Schönheiten wirken sanft und beruhigend auf uns, während uns die Farbe Blau ins Träumen versetzt. Doch die edlen Gewächse erfreuen uns nicht nur mit ihrer Fülle an Farben und Formen.

Sie unterstützen uns auch in jenen Situationen, in denen uns ganz einfach die Worte fehlen. Nicht umsonst schenkt der schüchterne Kavalier seiner Angebeteten einen Strauß roter Rosen. Damit will er ihr sagen: "Ich liebe dich" - und das wirklich sprichwörtlich "durch die Blume". Die Blume kann ein Ausdruck für Freude, Liebe aber auch der tiefen Trauer sein.

Lilien oder Stiefmütterchen gelten als Friedhofsblumen. Diese drei Sorten sollten einem Blumenkundigen besser nicht als Geburtstagsgeschenk überreicht werden, sonst könnte der Betreffende auf den Gedanken kommen, dass man sein baldiges Ableben vorbereitet.

Die zweite Eigenschaft, der Blumenduft, spielt natürlich auch eine wichtige Rolle. Manche Blumendüfte können wir, genauso wie manche Menschen, einfach nicht riechen. Bei anderen hingegen schmelzen wir dahin. Da der Mensch ein Individuum ist, wird auch jeder seine ganz speziellen Aromen bevorzugen. Mancher Duft wirkt geradezu aphrodisierend, während uns andere Aromen regelrecht in die Flucht jagen. Im alten Ägypten galt der Duft einer Blume als Beweis für die Anwesenheit der Götter. Solche Behauptungen scheinen in unserer heutigen Zeit zwar überholt, doch noch immer finden wir in Kirchen an den Altären eine Vielzahl von ihnen. Selbst in unserer hoch technisierten und "coolen" Welt behauptet die Blume ihren Stellenwert.

Übrigens: Einer Studie aus Großbritannien zufolge gelten Gärtner als besonders glückliche Menschen. Durch das Bearbeiten des Bodens und der Züchtung der Blumenarten nehmen sie automatisch am Lebenszyklus der Natur teil. Das erdet diese Menschen im wahrsten Sinne des Wortes. Um es noch mal kurz zusammenzufassen: Die Blume kann, allein durch ihren Anblick, beim Menschen seelische Anspannungen lockern. Sie schenkt geistige Ruhe und gleicht so die negativen Auswirkungen unserer übertechnisierten Welt aus. Zudem vermittelt sie ein angenehmes Wohlfühlklima in unserer Umgebung.

Wer seine Blumenpflege mit Liebe und Leidenschaft betreibt, wird sicherlich immer einen Anlass zur Freude haben, spätestens dann, wenn sich seine Schützlinge in voller Pracht entfalten.

 

Geschenkidee

Wer Blumen mag, der wird ein Handtuch aus Baumwolle in Walkfrottier mit wunderschönen Blumenmotiv als Geschenkidee bestimmt toll finden. Dieses große bestickte Handtuch als Geschenk für Gärtner kommt sicher gut an. Sie brauchen noch kreative oder ausgefallene Geschenke für Ihren Mann, die Tochter oder Schwiegermutter? Lassen Sie sich von unseren Vorschläge für passende Geschenke inspirieren!